Markenrecht

Markenrecht

In der Bundesrepublik Deutschland gehört das Markenrecht zum Kennzeichenrecht. Im geschäftlichen Bereich schützt dieses Recht die Bezeichnung von Produkten und zählt zum gewerblichen Rechtsschutz. Beim Markenrecht wird unterschieden, ob eine Wortmarke oder eine Bildmarke vorliegt. Die Wortmarke ist der geschriebene Name eines Produktes und die Bildmarke ist die grafische Darstellung von Logos. Ein Markenrecht kann international, national oder im europäischen Raum bestehen.

 

Markenrechte sichern

Damit mit einer Wort- oder Bildmarke kein Missbrauch betrieben und die individuelle Marke von Dritten verwendet wird, muss das Markenrecht wirksam abgesichert sein. Je nach dem in welchem Bereich eine Marke eingesetzt wird, sollte das Markenrecht gesichert sein. Agiert ein Unternehmen mit seiner Marke weltweit, ist es sinnvoll die Marke länderübergreifend schützen zu lassen. Tritt ein Konkurrent mit dem gleichen Namen auf die Bildfläche des Marktes, kann es zu Umsatzverlusten kommen, die große Auswirkungen auf den unternehmerischen Erfolg haben. Dieses Risiko wird durch das Markenrecht weitestgehend ausgeschlossen.

Bevor eine Marke gesichert werden kann, muss eine gründliche Recherche stattfinden. Schließlich könnte es sein, dass die Marke bereits geschützt wurde. Anschließend müssen die Klassifizierungen korrekt formuliert und ausgewählt werden. Auch die genaue Gestaltung der Marke selbst, muss bestmöglich auf den künftigen Markeninhaber zugeschnitten sein.

Damit die Marke in Zukunft ideal gesichert ist, ist die Beratung durch einen fachkundigen Anwalt vorteilhaft. Die Rechtsanwaltskanzlei Spies Rechtsanwälte ist auf diesem Fachgebiet der optimale Ansprechpartner. Durch tiefgründiges Fachwissen und jahrelange Praxiserfahrung in diesem Rechtsgebiet können die Anwälte individuell beraten und effiziente Lösungen für den Einzelfall erarbeiten.

 

Rechtsbeistand bei Verstößen gegen das Markenrecht

Bei einem Verstoß gegen das Markenrecht können hohe Kosten entstehen. Viele Verbraucher begehen unabsichtlich und unbemerkt einen solchen schwerwiegenden Verstoß. Erst wenn eine Abmahnung oder eine Unterlassungserklärung im Briefkasten landet, wird das Ausmaß deutlich.

Das Aufsuchen eines spezialisierten Rechtsanwaltes ist in solchen Fällen dringend anzuraten. Dieser prüft die vorliegende Situation und reagiert entsprechend, um eine kostspielige einstweilige Verfügung zu verhindern. Die Rechtsanwaltskanzlei Spies Rechtsanwälte steht Mandaten in diesen Situationen zuverlässig zur Seite.

Wir klären IHR rechtliches Problem

Rechtsanwältin Katja Eva Spies
ADAC Vertragsanwältin

Wir rufen sie zurück – die Erstberatung ist für ADAC Mitglieder kostenlos

captcha

Bekannt aus: